Konzept der Funktionalen Gesundheit

Das Konzept der Funktionalen Gesundheit wurde im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO entwickelt und von der UNO gutgeheissen. INSOS Schweiz sieht im Konzept der Funktionalen Gesundheit ein vielversprechendes Rahmenkonzept für die institutionelle Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Es ist auf eine möglichst kompetente Teilhabe ausgerichtet, verlässt die rein bio-medizinische Betrachtungsweise und steht in Einklang mit der UN-Behindertenrechtskonvention. 

Für Sie aufbereitet: Fundierte Fachbeiträge als kostenlose Downloads

INSOS Schweiz stellt auf dieser Webseite (nach unten scrollen) allen Interessierten fundiertes und übersichtlich aufbereitetes Hintergrundwissen als kostenlose Downloads zur Verfügung: Der Verband hat die ausverkaufte INSOS-Fachbroschüre "Das Konzept der Funktionalen Gesundheit", welche vom ausgewiesenen Experten Prof. Dr. Daniel Oberholzer verfasst wurde, für Sie zugänglich gemacht. Sie können die Broschüre als Ganzes oder nur einzelne Kapitel herunterladen. Jedes Kapitel steht für sich, Kernsatz und Illustration zu Beginn sowie das Fazit am Endes jeden Kapitels verschaffen Ihnen einen raschen Überblick.


Inhaltsverzeichnis


Vorwort: Damit Teilhabe und Teilnahme gelingt


Einleitung


Geschichte des Konzepts der Funktionalen Gesundheit und der Klassifikation ICF


Das Konzept der Funktionalen Gesundheit


Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit - ICF


Die Funktionale Gesundheit als Zielkonzept für die professionelle Arbeit


FG-gestützte Prozessgestaltung / Hilfe- und Entwicklungsplanung


FG-gestützte Prozessgestaltung und Agogik


Bedeutung der Funktionalen Gesundheit für die Qualitätsentwicklung professioneller Dienstleistungen


Die FG-gestützte Bedarfserfassung


Begriffe


Literatur


Die ganze Broschüre