11. November 2010 - Medienmitteilung von INSOS Schweiz

Eine Premiere: Erstmals stehen in einem Gastroführer Restaurants im Mittelpunkt, in denen Menschen mit Behinderung arbeiten

11. November 2010

BERN. Suchen Sie für Ihr Tête-à-Tête ein stimmungsvolles Gourmetrestaurant? Möchten Sie mit Ihrer Familie in einem Bistro gemütlich essen? Oder benötigen Sie für Ihren Geschäftsausflug eine Lokalität mit Sitzungsräumen und leckerem Catering? Dann werfen Sie einen Blick in den neuen attraktiven «GastroGuide 2011: Kulinarische Inseln und Hotelperlen in der Schweiz». Der reich bebilderte, dreisprachige Gastroführer präsentiert 50 Restaurants und Hotels aus der ganzen Schweiz, in denen Menschen mit Behinderung arbeiten und ihren Gästen nicht nur kulinarische Höhenflüge, sondern auch einen aufmerksamen Service und eine herzliche Atmosphäre bieten.

Egal, ob Sie Lust auf ein leckeres Mittagsgericht in Bioqualität, auf ein feines mehrgängiges Gourmetmenu oder auf gluschtige Patisserie haben: Die Restaurants, Bistros und Cafés, welche im «GastroGuide 2011: Kulinarische Inseln und Hotelperlen in der Schweiz» vorgestellt werden, haben für jeden Geschmack etwas zu bieten. Selbst Firmen, die für ein Weihnachtsessen oder einen Betriebsausflug eine Lokalität mit Sitzungsräumen und  professionellem Catering oder ein Hotelzimmer für ihre Gäste suchen, werden im neuen Schweizer Gastro- und Hotelführer fündig.

Ein aussergewöhnliches Projekt…

Der «GastroGuide 2011» von INSOS Schweiz ist ein aussergewöhnliches Projekt: Der Führer stellt 50 Restaurants und Hotels aus der ganzen Schweiz vor, in denen Menschen mit Behinderung arbeiten und sowohl für kulinarische Höhenflüge, als auch für einen aufmerksamen Service und eine herzliche Atmosphäre sorgen.
Hinter den professionellen Restaurants und Hotels stehen Institutionen für Menschen mit Behinderung, die diesen Menschen eine Arbeit oder eine Ausbildung¹ in einem möglichst «normalen» Umfeld ermöglichen wollen. Denn Arbeit in einem Restaurant oder Hotel ist Integration: Hier kommen Menschen mit Behinderung ganz leicht und selbstverständlich in Kontakt und ins Gespräch mit Gästen. Dies baut Berührungsängste ab und schafft Verständnis
füreinander. Zudem sind Arbeiten in der Küche, im Service oder im Zimmerdienst ideal für Menschen mit Behinderung: Arbeitsschritte lassen sich dort leicht unterteilen, die Menschen können ihren individuellen Fähigkeiten entsprechend eingesetzt werden, Teilzeitarbeit ist möglich, die Arbeit in einem normalisierten Umfeld ist sinnstiftend und schenkt Selbstvertrauen – und der Austausch mit Menschen ohne Behinderung ist garantiert.

…und eine Schweizer Premiere!

Mit dem «GastroGuide 2011» zeigt INSOS Schweiz erstmals die grosse Vielfalt an Gastro- und Hotelangeboten von Institutionen für Menschen mit Behinderung auf und macht deren grosses soziales Engagement im Bereich Integration sichtbar. In diesem Sinne ist der «GastroGuide 2011: Kulinarische Inseln und Hotelperlen in der Schweiz» eine echte Schweizer Premiere! Denn einen Gastroführer über Restaurants und Hotels, in denen Menschen mit Behinderung arbeiten und ihre vielfältigen Fähigkeiten zeigen, das gab es noch nie!

Erfahren Sie in der Reportage,

  • was Menschen mit psychischer Beeinträchtigung über ihre Arbeit in einem Gastrobetrieb denken,
  • wie das Betreuungspersonal mit der Herausforderung umgeht, in einem normalisierten, öffentlichen Umfeld zu arbeiten
  • und wie der Spagat zwischen agogischer Arbeit und hoher Qualität in Küche und Service gelingt.

 

Für Rückfragen
Barbara Lauber, Kommunikationsverantwortliche INSOS Schweiz, Tel. 076 334 83 10

 

1) Angeboten werden Ausbildungen mit Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) und Eidg. Berufsattest (EBA) sowie die Praktische Ausbildung (PrA) nach INSOS. Mehr zu diesem neuen niederschwelligen Berufsbildungsangebot finden
Sie unter >Praktische Ausbildung nach INSOS.