Zukunft der Psychiatrie: nicht ohne die Institutionen

13. Oktober 2016

Im März 2016 veröffentlichte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) einen Bericht zur Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz. Das Fazit: Trotz qualitativ hochstehender psychiatrischer Versorgungsstrukturen bestehe Entwicklungsbedarf.

Auch wenn INSOS Schweiz dieser Analyse grundsätzlich zustimmt, weisst der Bericht doch bedenkliche Lücken auf.

Angebote der Institutionen vergessen

So fanden die zahlreichen sozialpsychiatrischen Angebote von INSOS-Mitgliedern aufgrund der rein medizinisch-psychiatrischen Perspektive des Berichts keinerlei Berücksichtigung.

INSOS Schweiz nimmt Stellung

INSOS Schweiz hat nun in einer Stellungnahme das BAG und das Eidgenössischen Departements des Innern (EDI) auf diesen Missstand hingewiesen.

In der Herbstsession reichte INSOS-Präsidentin und Nationalrätin Marianne Streiff zudem eine entsprechende Interpellation ein.

Ziel ist es, die Weiterentwicklung und Förderung der Angebote im sozialpsychiatrischen Bereich auch in Zukunft sicherzustellen.

 

Stellungnahme von INSOS

Interpellation von Marianne Streiff

Bericht "Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz"