Wie europäische Fachleute die De-Institutionalisierung bewerten

07. November 2014

Renommierte Fachleute aus dem EU-Raum haben an der Tagung von heute Freitag, 7. November 2014, in Solothurn ihre Überlegungen und ihre Erfahrungen zum europäischen Trend der De-Institutionalisierung dargelegt.

Die Tagung mit dem Titel «Läutet die UN-BRK das Ende der Institutionen ein?» ist von INSOS Schweiz, CURAVIVA Schweiz und dem vahs mit dem Ziel organisiert worden, dass die Institutionen in der Schweiz aus erster Hand Informationen aus EU-Ländern erhalten und eine eigene Position erarbeiten.

Hintergrund ist das Inkrafttreten der UNO-Behindertenrechtskonvention, welche in Europa einen Trend eingeläutet hat, der hierzulande noch wenig diskutiert wird: die De-Institutionslaierung der Angebote für Menschen mit Behinderung. Im EU-Raum wird verlangt, dass auch die Unterbringung und Betreuung von Menschen mit Mehrfachbehinderung individuell in Wohnungen gefördert wird. Zudem befürworten immer mehr Exponentinnen und Exponenten einen inklusiven Zugang zur Arbeit und die Schliessung der Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

> zu den Referaten