INSOS Schweiz im europäischen Ausschuss

25. Oktober 2016

Im Rahmen seines 20-jährigen Bestehens hat der Europäische Verband der Leistungserbringer für Menschen mit Behinderung (EASPD) diesen Freitag seinen Vorstand erneuert. Peter Saxenhofer, Geschäftsführer von INSOS Schweiz und Mitglied des EASPD seit 2013, wurde in den Vorstand gewählt.

Dem Geschäftsführer von INSOS Schweiz ist bei seiner Arbeit im Vorstand Folgendes wichtig:

  • die Politik der Organisation in der EU zu beeinflussen,
  • das Institutionskonzept als weit gefassten Begriff zu verteidigen
  • und vom Know-how innerhalb der Organisation zu profitieren.

Eine einzigartige Austauschplattorm

„Der EASPD ist eine einzigartige Austauschplattform. In diesem Verband zu arbeiten erlaubt es uns, die Innovationsleistungen und die Ergebnisse der Forschungen auf europäischer Ebene kennenzulernen. Über den EASPD kann INSOS Schweiz die Interessen seiner Mitglieder europaweit vertreten. Das ist wichtig, da die EU-Politik auch hier Auswirkungen hat“, so Peter Saxenhofer.

Der Vorstand wird für vier Jahre gewählt und hat 14 Mitglieder.

Politische Tätigkeit

Der EASPD vertritt mehr als 11’000 soziale Hilfs-, Betreuungs- und Gesundheitsdienste für Menschen mit Behinderung in ganz Europa.

Die Organisation tritt für die Interessen von Dienstleistern auf europäischer Ebene ein. Ausserdem umfasst sie Arbeitsgruppen in Bereichen wie Ausbildung, Beschäftigung, Unabhängigkeit, professionelle Dienstleistungen, personenzentrierte Technologien (PCT), usw. Die Organisation koordiniert und beteiligt sich an von der EU finanzierten Projekten.