Delegierte stimmen der neuen Struktur von INSOS Schweiz zu

26. Juni 2014

Wichtigstes Traktandum der gut besuchten INSOS-Delegiertenversammlung in Aarau von heute Donnerstag, 26. Juni 2014, war die Änderung der Statuten und damit die neue Struktur von INSOS Schweiz. Die Delegierten genehmigten die Statuten einstimmig und gaben damit grünes Licht für eine vereinfachte, schlankere Verbandsstruktur.

Neu verfügt der nationale Verband nur noch über (kantonale) Sektionen anstelle von Regionalverbänden und Kantonalgruppen. Einer Sektion können auch mehrere Kantone angehören. Die durch den NFA in Kraft getretenen Änderungen sind damit nun auch im Verband umgesetzt.

Jahresbericht 2013

Die Delegierten haben den Jahresbericht 2013 und die Jahresrechung 2013 von INSOS Schweiz verabschiedet. Der Rechnungsabschluss ist erfreulich: Es können Rückstellungen für geplante Projekte gebildet und ein Ertragsüberschuss von CHF 56'256 ausgewiesen werden. Die bestehenden Fonds wurden überprüft und teilweise in den Fonds „Betriebssicherheit und strategische Entwicklung“ überführt.
Jahresbericht 2013 mit Jahresrechnung

Reputationsmanagement für Institutionen

Christian Schultz von der Fachhochschule Nordwestschweiz referierte im Anschluss an die Versammlung anschaulich und praxisnah zum Thema „Reputationsmanagement für Institutionen für Menschen mit Behinderung“. In seiner spannenden Präsentation erklärte Schultz kurz, was Reputation ist und wie Reputation entsteht, und präsentierte danach den Anwesenden einen „Koffer mit Werkzeugen“, welche die Institutionen für eine gute Reputation benötigen, sowie eine hilfreiche Checkliste zum Thema Reputationsmanagement.
Präsentation Reputationsmanagement (inkl. Checkliste)