Laut BAG ist die Lage ernst - welche Vorkehrungen treffen Sie?

04.03.2020 / NEWS

Laut BAG sind gegen 100 Menschen in der Schweiz mit dem Coronavirus infiziert. Welche Massnahmen planen Sie in Ihrer Institution? Wenn Sie keinen Pandemieplan haben, können Sie sich die Konzepte von zwei INSOS-Mitgliedsinstitutionen herunterladen.

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle in der Schweiz steigt. Am Dienstagabend waren es 54 Fälle. «Wir nähern uns der 100er-Marke», sagte Daniel Koch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) an der heutigen Medienkonferenz.

Gefahr für ältere Menschen

Es gebe keinen Grund für Panik, betonte Koch. Doch die Lage sei ernst und werde immer ernster. Besonders gefährlich sei das Coronavirus für ältere Menschen. Laut Koch steigt die Mortalität ab 65 Jahren rasch an. Das zeigten Zahlen aus China.

In der Schweiz sind aktuell vor allem Personen zwischen 20 und 40 Jahren betroffen. Deshalb gebe es in der Schweiz noch kaum schwere Fälle. Für Koch ist das jedoch eine Frage der Zeit: «Es ist unwahrscheinlich, dass wir in der Schweiz keine Todesfälle haben werden.»

Keinen Pandemieplan? Wir haben zwei Anschauungsbeispiele

Welche Massnahmen planen Sie in Ihrer Institution für die nächsten Wochen?

Wenn Sie keinen eigenen Pandemieplan haben, können Sie sich die Pandemiepläne von zwei INSOS-Mitgliedsinstitutionen herunterladen.

Sie finden sie in unserem FAQ Coronavirus unter «Was können Sie tun, wenn Sie keinen Pandemieplan haben?»

Zum FAQ Coronavirus