EVENT | Da sein – (zu) nah sein?

12.04.2022 / NEWS

Save the date: Fachtagung vom 11. November 2022 in Luzern – Anregungen zur achtsamen Gestaltung von Nähe und Distanz im Kontext der Prävention sexueller Ausbeutung.

Emotionale und physische Nähe ist für die persönliche Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit kognitiven Beeinträchtigungen unabdingbar. Für Institutionen und Organisationen bedeutet dies, die Beziehung zu ihren Klient:innen aktiv zu gestalten. Einerseits soll Nähe im Betreuungsalltag angemessen gelebt werden, andererseits erfordern die Machtverhältnisse zwischen Klient:innen und Fachpersonen eine klare, schützende Distanz. Dieses Spannungsfeld zwischen Nähe und Distanz verlangt ein sorgfältiges Reflektieren der eigenen Haltung und des eigenen Handelns und macht Prävention sexueller Ausbeutung zu einer herausfordernden (Führungs-)Aufgabe. 

Mit der Fachtagung «Da sein – (zu) nah sein?» wird aufgezeigt, wie Institutionen mit konkreten Präventionsmassnahmen Schwellen für zusätzlichen Schutz einbauen und die Gestaltung professioneller und situationsgerechter Nähe unterstützen können.

Organisatorin der Fachtagung ist die Fachstelle Limita, mit der wir 2020 gemeinsam den Leitfaden «Prävention von Grenzverletzungen und sexueller Ausbeutung» erarbeitet haben:

Prävention von Grenzverletzungen und sexueller Ausbeutung | Leitfaden | CURAVIVA Schweiz, Limita | 2020

 

Die Einladung mit detailliertem Programm folgt im Juni 2022.

Erfahren Sie mehr über die Tagung