Coronavirus: Wo sich informieren und wie sich schützen?

27.02.2020 / NEWS

Die Situation rund um das neue Coronavirus hat sich in der Schweiz in den vergangenen Tagen weiter verschärft. Wir zeigen Ihnen, wo Sie fortlaufend aktualisierte Informationen zum Coronavirus finden, welche Schutzmassnahmen jetzt wichtig sind und wo Sie Unterstützung erhalten.

Wie ist die aktuelle Lage?
(Stand 1.3.2020, 17.30 Uhr)

  • Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus stuft der Bundesrat die Situation in der Schweiz als besondere Lage gemäss Epidemiengesetz ein. Er verbietet Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Dieses Verbot tritt sofort in Kraft und gilt mindestens bis am 15. März 2020.
  • Das Referenzlabor NAVI in Genf hat in der Schweiz in 24 Fällen Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus bestätigt. Meldungen zu Erkrankungen liegen vor aus den Kantonen: Aargau, Baselland, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Genf, Graubünden, Tessin, Waadt, Wallis und Zürich. Alle Erkrankten sind isoliert. Die Gesundheitsbehörden benachrichtigen enge Kontaktpersonen.

 

Wo können Sie sich fortlaufend informieren?

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) aktualisiert seine Webseite zum Coronavirus fortlaufend. Dort finden Sie

  • Informationen zur aktuellen Situation in der Schweiz
  • Informationen zu wichtigen Schutzmassnahmen
  • Empfehlungen für Reisende
  • detaillierte Informationen für Gesundheitsfachpersonen
  • ein FAQ mit häufig gestellte Fragen

Zur Coronavirus-Website des BAG

 

Wer beantwortet Ihre weiteren offenen Fragen?

  • Auf der Pandemie-Website des BAG finden Sie eine Vielzahl an häufig gestellten Fragen und entsprechenden Antworten (FAQ).
    BAG - häufig gestellte Fragen
  • Haben Sie weiterführende Fragen, so können Sie sich an die zuständigen Personen in Ihrem Kanton wenden.
    Übersicht der Kantonsärzt*innen
  • Die Infoline des BAG ist täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr besetzt.
    Sie erreichen Sie unter: Tel. 058 463 00 00

 

Wie schützen Sie sich und andere vor Infektionskrankheiten?

Der Bund hat 6 wichtige Hygiene- und Verhaltensregeln veröffentlicht:

  1. Waschen Sie sich regelmässig die Hände mit Wasser und Seife oder nutzen Sie ein Hand-Desinfektionsmittel. VIDEO
  2. Niesen oder husten Sie in ein Taschentuch; oder wenn sie keines haben, in Ihre Armbeuge. VIDEO
  3. Werfen Sie das Papiertaschentuch nach Gebrauch in einen geschlossenen Abfalleimer.
  4. Vermeiden Sie Händeschütteln
  5. Bleiben Sie bei Fieber und Husten zu Hause. VIDEO
  6. Gehen Sie erst nach telefonischer Anmeldung in eine Arztpraxis oder Notfallstation.

 

Hilfsmittel

  • Plakat "Neues Coronavirus: So schützen wir uns": Herunterladen
  • Die Schutzmassnahmen in Piktrogrammen und Leichter Sprache (Autorin: Sabine Lang): Herunterladen

 

Hinweis zu Hygienemasken

Gesunde Personen müssen im öffentlichen Raum keine Hygienemasken tragen. Masken schützen gesunde Personen im öffentlichen Raum nicht ausreichend vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus.

Sollten Sie jedoch selber Krankheitssymptome wie Atembeschwerden, Husten oder Fieber haben und müssen das Haus verlassen (zum Beispiel für Arztbesuch), dann können Sie andere vor einer Ansteckung schützen, indem Sie eine Hygienemaske tragen.

Wie können Sie den Betrieb aufrechterhalten und das Infektionsrisiko am Arbeitsplatz minimieren?

Folgende Dokumente des BAG und des SECO erleichtern Ihnen die Situationserfassung und Planung in Ihrem Betrieb:

 

Welche Rechte und Pflichten haben Sie als Arbeitgeber*in und Arbeitnehmer*in?

Dürfen Arbeitnehmende aus Angst vor Ansteckung zuhause bleiben? Dürfen Arbeitgebende Überstunden anordnen und kurzfristig ein Urlaubsverbot beschliessen? Das SECO greift in einem ausführlichen FAQ wichtige Fragen rund um die Arbeit auf.
«FAQ: Pandemie und Betriebe»

 

Was geschieht im Falle einer drohenden Pandemie?

  • Alle Kantone verfügen über einen Pandemieplan. Sollte eine Pandemie drohen, werden alle Institutionen für Menschen mit Behinderung, die unter Aufsicht der Kantone stehen, durch die Kantonsarztämter über die zu ergreifenden Massnahmen informiert.
    Übersicht der Kantonsärzt*innen
  • Informationen dazu, wie ein Betrieb im Falle einer Pandemie aufrecht erhalten werden kann, liefert das Handbuch "Pandemieplan - Handbuch für die betriebliche Vorbereitung" des BAG.
    Pandemieplan - BAG-Handbuch