Angemessene Gesundheitsversorgung für Menschen mit Behinderung

21.03.2022 / News

Menschen mit Behinderung werden im Schweizer Gesundheitssystem klar benachteiligt. Die Resolution des VBMB stellt 10 Forderungen und verlangt deren sofortige Umsetzung.

Der Verein bedürfnisgerechte Versorgung für Menschen mit geistiger und /oder mehrfacher Behinderung (VBMB) hat untersucht, wie es um die Versorgung von Menschen mit Behinderung im Schweizer Gesundheitssystem steht.

 

Das Fazit:

  • Die Gesundheitsversorgung von Menschen mit Behinderung in der Schweiz ist unbefriedigend.
  • Es besteht dringender Handlungsbedarf: Die Situation muss jetzt verbessert werden.

 

Die Resolution

Mit zehn Forderungen, die der VBMB in einer Resolution veröffentlicht, wendet er sich an Bundesrat Alain Berset sowie an die Verantwortlichen des Gesundheitswesens auf allen Ebenen der Schweiz. Er will eine öffentliche Diskussion darüber lancieren, wie eine angemessene Gesundheitsversorgung für Menschen mit Behinderung in der Schweiz aussehen soll, wer für den heutigen Zustand (Mit-)Verantwortung trägt und welche Massnahmen rasch umzusetzen sind.

INSOS hat an der Resolution mitgearbeitet.

 

Erfahren Sie mehr:

Lesen Sie die 10 Forderungen des VBMB (PDF)