Die PrA in Kürze

PrA steht für Praktische Ausbildung. Die PrA ist ein niederschwelliges Berufsbildungsangebot. Sie steht Menschen mit Lernschwierigkeiten offen, die keinen Zugang zu einem anerkannten Berufsabschluss (EBA, EFZ) haben.

Die PrA in 3 Punkten

  • Besonderheit: Die PrA ist eine niederschwellige zweijährige, schweizweit standardisierte berufliche Grundbildung.
  • Zweck: Die PrA ergänzt das Angebot der beruflichen Grundbildung (EBA, EFZ).
  • Ergebnis: Die PrA gibt Menschen mit Lernschwierigkeiten eine Berufsidentität.

INSOS Schweiz ist als Trägerin für die PrA verantwortlich. Wir erteilen die Genehmigung, eine PrA anzubieten.

PrA-Flyer herunterladen

 

Wer kann eine PrA absolvieren?

Die PrA richtet sich in erster Linie an junge Menschen, die die obligatorische Schule absolviert und Lernschwierigkeiten haben. Dies sind Jugendliche, die (noch) nicht die Anforderungen erfüllen, um eine berufliche Grundbildung mit Eidgenössischem Berufsattest (EBA) zu absolvieren.

Grundsätzlich steht die PrA allen Menschen offen, die keinen Zugang zu einem anerkannten Berufsabschluss (EBA, EFZ) haben.

Wer kann PrA-Anbieter werden?

  • Ausbildungsbetriebe und Berufsschulzentren, die vom zuständigen kantonalen Amt für Berufsbildung zugelassen sind.
  • Unter bestimmten Umständen INSOS-Mitglieder, die auch ohne kantonale Bildungsbewilligung eine PrA anbieten (beispielsweise die PrA Industrie).
  • Unternehmen, die nicht Mitglied von INSOS Schweiz sind und in Zusammenarbeit mit einer INSOS-Institution eine PrA anbieten wollen.

Detaillierte Angaben zu den Anforderungen an Ausbildungsbetriebe finden Sie unter Punkt 5 unserer PrA-Richtlinien.

PrA-Richtlinien herunterladen

 

Möchten Sie PrA-Anbieter werden?

Besuchen Sie unsere Seite PrA-Anbieter werden

Welche beruflichen Perspektiven bietet die PrA?

Nach einer absolvierten PrA können die Lernenden:

  • ins Arbeitsleben eintreten und ihren erlernten Beruf im ersten oder zweiten Arbeitsmarkt ausüben,
  • eine EBA- oder EFZ-Lehre beginnen,
  • in einem Unternehmen interne Weiterbildungen besuchen.

 

Welche PrA-Berufe gibt es?

Industrie, Hauswirtschaft, Küche, Gärtnerei, Logistik, Detailhandel, Restauration und Schreinerei etc. Heute gibt es über 50 PrA-Berufe.

Berufsverzeichnis herunterladen

 

Welche Ausweise werden ausgestellt?

Für alle Praktischen Ausbildungen (PrA) wird ein Ausweis ausgestellt. Alle PrA orientieren sich an den Anforderungen der EBA-Ausbildung.

Bei bestimmten PrA ist es auch möglich, einen Individuellen Kompetenznachweis (IKN) zu erlangen. Dieser wird von den Organisationen der Arbeitswelt der jeweiligen Berufe anerkannt.

Informationen dazu, für welche PrA ein IKN verliehen wird, finden Sie auf der Seite: kompetenznachweis.ch

 

Mehr über die PrA