Ethische Entscheidungsfindung in herausfordernden Situationen

Was, wenn die eigene Kernaufgabe plötzlich von fachfremden Vorgaben übersteuert wird? Mit der COVID-19-Krise haben sich viele soziale Institutionen in Dilemmata wiedergefunden. Insbesondere Führungspersonen waren gefordert in ihren Entscheidungsfindungen zum Wohl der Bewohnenden und Mitarbeitenden. Einerseits galt es, die kantonalen Vorgaben und die sich zum Teil im Widerspruch befindenden nationalen Empfehlungen zu berücksichtigen. Andererseits mussten die Entscheidungen den eigenen betrieblichen Werten, Leitbildern und Aufträgen entsprechen.

In diesem Spannungsfeld stellen sich verschiedene Fragen für Leitungspersonen aus sozialen Institutionen: Wie kann die Waage zwischen Kindesschutz und Gesundheitsschutz gehalten werden? Wie kann Schutz gewährleistet werden ohne zu bevormunden? Wie kann die Kernaufgabe ohne Verlust der Werthaltungen und in Berücksichtigung externer Vorgaben erfüllt werden? Im Rahmen dieser Impulsveranstaltung wird aufgezeigt, wie ethische Reflexionen als Grundlage dienen können, um in anspruchsvollen Situationen gute und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen und zu vertreten. Nebst der Diskussion zu ethisch fundierten Grundlagen in herausfordernden Situationen steht der Austausch zu Praxisbeispielen und Erkenntnissen im Fokus.

Detailausschreibung

Eine Veranstaltung von CURAVIVA Schweiz.

Anmeldung

Rechnungsadresse

Datum: 21.09.2021
Zeit: 13.45 - 16.45
Preis: Mitglieder von CURAVIVA Schweiz & INSOS Schweiz: CHF 140.00
Nichtmitglieder: CHF 170.00
Ort: Hotel Astoria, Hübelistrasse 15, 4603 Olten

Abonnieren Sie unseren Newsletter

und erhalten Sie:

Jetzt abonnieren

Selbstverständlich verwenden wir Ihre E-Mail-Adresse nur für den Newsletter.
Sie können den Newsletter jederzeit abmelden.