Suva: Historisch tiefe Prämien im Jahr 2022

13.08.2021 / NEWS

Wie jedes Jahr veröffentlicht die Suva ihren Bericht zur Unfallversicherung. Im Jahr 2020 war die Zahl der Unfälle niedriger. Daher sinken die Bruttoprämien für die Betriebe der Klasse 71A, soziale Institutionen und Lehrwerkstätten in der Berufs- als auch in der Nichtberufsunfallversicherung. Den gesamten Suva-Bericht lesen Sie hier.

Historisch tiefe Prämien

Die versicherten Betriebe der Suva profitieren 2022 von historisch tiefen Prämien. Im Corona-Jahr 2020 sind weniger Unfälle passiert. In vielen Branchen führte dies zu tieferen Kosten. Darüber hinaus hat die Suva im vergangenen Jahr erfreuliche Anlageerträge erzielt. Die Bruttoprämien für die Betriebe der Klasse 71A, Soziale Institutionen und Lehrwerkstätten, sinken in der Berufs- als auch in der Nichtberufsunfallversicherung.

Die Corona-Pandemie führte im vergangenen Jahr in vielen Branchen zu weniger Unfällen. Zwar stiegen die durchschnittlichen Kosten pro Fall leicht an, aber insgesamt resultiert ein deutlicher Überschuss in der versicherungstechnischen Rechnung. Da Überschüsse der Suva direkt den versicherten Betrieben zu Gute kommen, profitieren 2022 viele Kunden von tieferen Prämien. Die Art der Erstattung dieser Überschüsse ist durch die gesetzlichen Grundlagen bestimmt: Sie erfolgt durch einen Abzug auf den Prämien für das Jahr 2022.

Die Höhe dieses Abzuges, der sich im Zusammenhang mit den Covid-19-Überschüssen ergeben hat, wird in Prozent der Nettoprämien bestimmt. Diese Prozentsätze werden für jede Klasse der Berufsunfallversicherung (BUV) und der Nichtberufsunfallversicherung (NBUV) in Abhängigkeit ihrer Betroffenheit individuell festgelegt. Innerhalb einer Klasse ist der Prozentsatz für alle versicherten Betriebe gleich. In der Klasse 71A beträgt der Abzug in der BUV 6 Prozent und in der NBUV 1 Prozent der Nettoprämie 2022.

Darüber hinaus hat die Suva trotz der Krise erfreuliche Anlageerträge erzielt. Dadurch kann sie, wie auch schon in früheren Jahren, eine ausserordentliche Prämienreduktion gewähren. Die Höhe der Erstattung beträgt 15 Prozent der Nettoprämien 2022 und ist für alle Klassen der BUV und der NBUV gleich. Insgesamt entlastet die Suva ihre versicherten Betriebe per 2022 um 779 Mio. Franken.

Nettoprämiensätze 2022 in der BUV

Der Basissatz des Unterklassenteils Personal Werkstätten kann wegen des positiven Schadenverlaufs um zwei Stufen (10 Prozent) gesenkt werden. In den übrigen Unterklassenteilen bleiben die Nettobasisprämiensätze unverändert, da die Schadenaufwendungen mit den Prämieneinnahmen im Gleichgewicht sind. Der Bruttoprämiensatz wird wegen der oben beschriebenen Rückerstattungen mit wenigen Ausnahmen bei allen Betrieben gegenüber dem Vorjahr sinken.

Nettoprämiensätze 2022 in der NBUV

In der NBUV sind in der Risikogemeinschaft 71A BD (Personal) die Schadenaufwendungen zunehmend, und der Prämienbedarf liegt über den Einnahmen aus den Nettoprämien. Der Nettobasisprämiensatz muss deshalb um eine Stufe (5 Prozent) angehoben werden. In der Risikogemeinschaft 71A CE (Klienten) sind die Schadenaufwendungen um ein Vielfaches höher als die Prämieneinnahmen. Der Prämientarif der Suva legt fest, dass der Nettobasisprämiensatz dieser Risikogemeinschaft auf den Durchschnitt des gesamten Versicherungszweiges limitiert und die Differenz zum Bedarf durch einen Solidaritätsbeitrag der übrigen Klassen finanziert wird.

Für das Jahr 2022 steigt der gesamte Versicherungszweig NBUV und damit auch der Basisprämiensatz der Risikogemeinschaft CE (Klienten) gegenüber dem Vorjahr um eine Stufe (5 Prozent). Der Solidaritätsbeitrag zu Gunsten der Klienten beträgt wie in den Vorjahren gut 20 Millionen Franken. Der Bruttoprämiensatz 2022 wird jedoch auch hier bei den allermeisten Betrieben gegenüber dem Vorjahr sinken.

Die individuellen Prämiensätze der einzelnen Betriebe können in beiden Versicherungszweigen von den Basissätzen abweichen, weil sie von der Tätigkeit, dem Risikoverlauf und dem Prämienmodell abhängen.

Die Prämienverfügungen 2022 werden ab August 2021 verschickt. Bei Fragen steht Ihnen Ihre Suva-Agentur gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen sind unter www.suva.ch/erstattungen zu finden.

Bericht herunterladen

Laden Sie den Suva-Bericht im PDF-Format herunter. Der Bericht enthält ausserdem erläuternde Tabellen zu den Nettoprämiensätzen 2022 in der BUV und der NBUV.

Laden Sie den Suva-Bericht herunter